B 1: Vizestadtmeister 2019

30.05.2019

Am Feiertag kam es zum lang ersehnten und doch befürchteten Finale. Gegen die erste B-Jugend von Hochlar 28, einen bärenstarken Altjahrgang, mussten wir unseren besten Tag haben. Eine Halbzeit konnte man dem Favoriten ein wenig Paroli bieten. In den ersten fünf Minuten drängte uns Hochlar in die eigene Hälfte. Cedric N. mit zwei klasse Paraden schon zu Beginn. Ein Pfostenkracher weckte uns dann richtig auf. Defensiv kompakt konnten wir den ein oder anderen Konterversuch fahren. In der 10. Minute wäre Leon L. sicher alleine durchgewesen, wäre er nicht unsaft kurz hinter der Mittellinie zu Fall gebracht worden.Verwunderung das es keine gelbe Karte gab. Hochlar mit Vierekette sehr stabil. Das Mittelfeld stark. Wir hielten mit Viererkette und zwei Sechsern gut dagegen. Doch zwei Unachtsamkeiten und Hochlar nutzte diese eiskalt mit einem Doppelschlag zur 2:0 Führung. Eine ordentliche Hälfte gegen eine “Übermannschaft” wie viele sagten. Verwunderung gab es dann aber doch über die “geringe” Führung der Gastgeber. Für die zweite Hälfte nahmen wir uns etwas mehr in der Offensive vor. Doch das Risiko wurde nur kurz belohnt. Etwas mehr ging nach vorne, doch in knapp 10 Minuten  konnte Hochlar das Spiel entscheiden. Zwischen der 44. und 53. Minute blitzte die Klasse der Mannschaft auf. Drei stark herausgespielte Tore über rechts zum 5:0. In der Folgezeit konnte Cedric N. mit mehreren Paraden für ein, aus unserer Sicht, ordentliches Ergebnis sorgen. Störend leider die unangebrachten Bemerkungen von manchen Zuschauern.
“Haben nix anderes erwartet gegen so eine Gurkentruppe” war noch das Harmloseste.  Es schien so manchem nicht klar, das wir mit einem halben Jungjahrgang und einer halben 2004er Truppe spielten. Der körperliche und spielerische Unterschied ist bei zwei Jahren Altersdifferenz schon klar. Das zeigte sich am Ende dann auch, als Leon L. eine Fünfminutenstrafe bekam. Hochlar nutze den Platz und kam noch zu drei Treffern. Am Ende ein klares 8:0. Doch nicht viele hatten uns vorher eine hohe zweistellige Niederlage prophezeit. Ralf und Andre sowie das Team sind trotzdem zufrieden in diesem Finale gespielt zu haben. Viele andere Teams wären gerne an unserer Stelle gewesen. Wir werden daraus lernen und umso stärker für die kommende Saison arbeiten um dann vielleicht als Sieger das Endspiel zu verlassen.
Am Sonntag fahren wir wieder nach Hochlar, um gegen die zweite B-Jugend zu spielen. Anstoß 11 Uhr am Segensberg.

B 1: Generalprobe gelungen

25.05.2019
Was für ein Auftritt im letzten Heimspiel der Saison. Gegen den SV Schermbeck konnten wir heute klasse Fußball zeigen. Bei herrlichem Wetter wollte die Mannschaft sich für das Finale der Stadtmeisterschaft einspielen. Und man blieb ungeschlagen im Mai. Der dritte Heimsieg in Folge. Von Beginn an zeigten wir den Gästen das es heute schwer wird Punkte zu holen. Nach 14. Minuten das 1:0 durch Leon L. Vorarbeit Shahab N und Youssef A.. Der Ausgleich in der 19. Minute war nur von kurzer Dauer. In der 21. Minute traf Jerome H. aus 18 Metern mit einem Traumfreistoß in den Knick.

Und nur zwei Minuten später konnte der lange verletzte Chakir M. in seinem Comebackspiel das 3:1 erzielen. Schermbeck ließ nun etwas die Köpfe hängen. Wir erspielten uns nun eine Chance nach der andere und nutzen diese. Chakir M. mit seinem zweiten Treffer in Minute 33.. In der 37. und 39. Minute der nächste Doppelschlag von Leon L. und Shahab N. zum 6:1 Pausenstand. Klasse erste Hälfte. Nun wechselten wir etwas durch. Doch unser Spiel blieb konstant. In der 46. Minute schöner Doppelpass zwischen Leon L. und Shahab N.. Leon L. mit dem 7:1. In Minute 53. revanchierte sich Leon L. und Shahab N. macht das 8:1. Den nächsten Traumtreffer gab es zum 9:1 in der 57. Minute als Jerome H. nach einer Ecke aus 20m den Ball per Dropkick in den rechten Winkel haute. In der 59. Minute ein hammer Freistoß aus 18m lang unter die Latte von Schermbeck. 9:2. In der 65. Minute übersah der sehr gute Schiedsrichter ein Abseits und Schermbeck erzielte das 3:9.
Die letzten beiden Tore gehörten dann wieder den Hausherren. Chakir M. auf Mohammad A. zum 10:3 und zum Schluß in der 75. Minute Leon L. mit dem 11:3 Endstand. Ein überragendes Spiel der Mannschaft, welche heute fußballerisch alles zeigte. Kaum Eigensinn, immer dern Blick für den freien Spieler und als Team gewonnen. Nun hoffen wir auf einen ähnlichen Auftritt am kommenden Donnerstag gegen Hochlar 28 I. Sicher ein ganz anderes Kaliber, was uns alles abverlangen wird.

S 1: Pech und unglückliche Entscheidungen bei Niederlage gegen SV Hochlar II

19.05.2019

Im letzten Heimspiel der Saison wollte man noch mal einen Dreier einfahren. Doch in den ersten 20 Minuten spielte Hochlar. Einige gute Chancen wurden liegengelassen. Die Hausherren in dieser Zeit mehr mit Kontern im Spiel. Mitte der ersten Halbzeit kam auch 95/08 besser ins Spiel und hatte zwei riesen Chancen zur Führung. Leider blieben diese ungenutzt. In der 40. Minute dann ein Fehlpaß im Mittelfeld der Ludwiger. Hochlar zielstrebig und mit einem einfachen Doppelpaß steht der Stürmer frei vor dem Tor. 0:1. Das auch der Pausenstand. Ein Unentschieden wäre da gerechter gewesen. In Hälfte zwei ein ähnliches Spiel. Doch die Hausherren mit mehr Ballbesitz. In Minute 60 dann der erste Aufschrei. Foul an Ahmet G. im 16er aber der Pfiff bleibt aus. Ein Kann Elfmeter. In der 64. Minute dann der nächste Aufreger. Freistoss von Serdal D. gehalten und im Nachfassen vor der Linie festgehalten. Der Stürmer von Hochlar im Abseits schiebt den Keeper mit Wucht ins Tor. Freistoß für jeden. Aber nicht für den Schiedsrichter. Der gibt Tor. 0:2. Kurz gerüttelt und nur vier Minuten später der Anschluss. Semih K. mit einem Querpaß auf Nazar M. 1:2. Jetzt beide mit offenem Visier. In der 75. Minute wird dann Semih K. im 16er klar umgetreten. Wieder bleibt die Pfeiffe stumm. Doch das Spiel ist nicht vorbei. In der 90. Minute schiesst Onur Ö. aus 25m den Ball halb gelupft aufs Tor. Der Keeper kommt nicht dran und …. der Ball springt vom Pfosten nach draussen. Abpfiff in einem guten Heimspiel der Ludwiger. Mit etwas mehr Fortune hätte man mindestens einen Punkt mitgenommen. So geht es kommende Woche zum Abschluss nach Röllinghausen.